EmscherKongress 2022
3. März 2022

VIELEN DANK FÜR IHRE
TEILNAHME AM DIGITALEN EMSCHER-KONGRESS 2022

Im Rahmen einer internationalen Fachveranstaltung hat die Emschergenossenschaft gemeinsam mit dem Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen die Ergebnisse des Emscher-Umbaus sowie die Maßnahmen der Städtebauförderung der vergangenen Jahre präsentiert, diskutiert und die gemeinsamen Erfolge gefeiert. Der digitale Emscher-Kongress 2022 wurde am 03. März live aus dem Storyeventhouse in Bottrop übertragen.

Am Vormittag des Kongresstages wurde Bilanz gezogen und ein Blick auf die Qualitäten, die durch Emscher-Umbau und Städtebauförderung für die hier lebenden Menschen entstanden sind, geworfen. Neben einer Grundsatzrede von Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen, hörten die Teilnehmenden ein Vortrag von Prof. Christa Reicher zur Transformation der Region und eine spannende Diskussionsrunde.

Am Nachmittag wurde der Blick in die Zukunft gerichtet: Prof. Dr. Heinz Bude und Dr. Julian Petrin thematisierten in ihren Vorträgen die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen urbaner Transformationsprozesse aus soziologischer und planerischer Perspektive. Fünf parallel stattfindende Zukunftsforen eröffneten den Teilnehmenden im Anschluss die Möglichkeit, sich aktiv einzubringen. Mit einem anderen Blickwinkel betrachtete Kabarettist Fritz Eckenga die zuvor diskutierten Entwicklungen und Herausforderungen in den Städten an der Emscher.

Programmübersicht

Donnerstag, 3. März 2022 9 Uhr - 17 Uhr

Das ausführliche Kongressprogramm können Sie hier herunterladen

Moderationsteam

Clarissa Corrêa da Silva
Fernsehmoderatorin, bekannt aus Fernsehsendungen wie Wissen macht Ah! und der Sendung mit der Maus
Ralph Caspers
Fernsehmoderator, bekannt aus Fernsehsendungen wie Wissen macht Ah!, der Sendung mit der Maus und Quarks

Referentinnen und Referenten

Ina Scharrenbach
Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen
Prof. Dr. Uli Paetzel
Vorstandsvorsitzender Emschergenossenschaft und Lippeverband
Prof. Dipl.-Ing. Christa Reicher
Stadtplanerin und Architektin, Universitätsprofessorin an der RWTH Aachen
Prof. Dr. Heinz Bude
Soziologe und Inhaber des Lehrstuhls für Makrosoziologie an der Universität Kassel
Dr. Julian Petrin
Gründer urbanista und Nexthamburg e.V.
Fritz Eckenga
Kabarettist und freier Autor

Ausschnitte aus dem Programm

Die Region gemeinsam gestalten: 5 digitale Zukunftsforen

In den Zukunftsforen wurde anhand verschiedener Impulsvorträge über relevante Zukunftsthemen der Emscher-Region diskutiert. Unter Einbindung der Teilnehmenden wurden Anforderungen an weitere Transformationsprozesse der Region zusammengetragen und Handlungsempfehlungen für die Zukunft erarbeitet.

Forum 1 14:00 - 15:30 Uhr Region im Wandel – sozioökonomische, städtebauliche und ökologische Veränderungsprozesse

Das Forum 1 analysiert erfolgreiche Transformationsprozesse entlang der Emscher, die maßgeblich zur Attraktivitäts- und Imagesteigerung der Region beigetragen haben. Anhand verschiedener Impulsvorträge werden einerseits beispielhafte Projekte vorgestellt, anderseits deren Wirkung auf regionaler Ebene beleuchtet. Gemeinsam werfen wir einen Blick in die Zukunft und gehen der Frage nach, welche Anforderungen an die Transformationen in der Zukunft zur Fortsetzung der Erfolgsgeschichte gestellt werden müssen.

  • Moderation: Prof. Dr. Uta Hohn (Professorin für Urban and Metropolitan Studies Ruhr-Universität Bochum)

  • Vortragende: Dr. Emanuel Grün (Vorstand Wassermanagement und technische Services EGLV), Prof. Dr. Sören Petermann (Professor für Soziologie/Stadt und Region Ruhr-Universität Bochum), Klaus Müller (Technischer Beigeordneter Stadt Bottrop)

Forum 2 14:00 - 15:30 Uhr Leben an der Emscher – Impulse von Städtebauförderung und Emscher-Umbau für die Quartiersentwicklung

Das Forum 2 legt den Fokus auf die neu geschaffenen, lebenswerten Wohn- und Arbeitsstandorte in der Emscher-Region. Anhand verschiedener Impulsvorträge werden sowohl bauliche Projekte in Form neuer Begegnungsstätten und Erholungsräume vorgestellt als auch die positiven Effekte von Emscher-Umbau und Städtebauförderung auf die Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger vor Ort analysiert. Gemeinsam werfen wir einen Blick in die Zukunft und gehen den Fragen nach, wie sich der Alltag der Menschen positiv verändert hat und welche Anforderungen an zukünftige Transformationsprozesse gestellt werden müssen.

  • Moderation: Susanne Kürpick (MHKBG NRW)

  • Vortragende: Ralf Zimmer-​Hegmann (stellv. Leiter Forschungsgruppe „Sozialraum Stadt“ ILS Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung Dortmund), Susanne Linnebach (Leiterin Amt für Stadterneuerung Stadt Dortmund), Steffen Lenze (Leiter Bauleitplanung Gewerbe Stadt Essen)

Forum 3 14:00 - 15:30 Uhr Urbane Klimaresilienz – Anforderungen an die Stadt- und Regionalentwicklung in den Emscher-Kommunen

Das Forum 3 beleuchtet die umfangreichen Maßnahmen der Klimawandelanpassung der Emscher-Kommunen. Verschiedene Impulsvorträge eröffnen die Bandbreite einer klimafesten Stadtentwicklung, welche von blau-grünen Infrastrukturen bis hin zu einem modernen Regenwassermanagement reicht. Gemeinsam werfen wir einen Blick in die Zukunft und gehen den Fragen nach, vor welchen Herausforderungen die Emscher-Kommunen hinsichtlich des Klimawandels stehen, wie eine Klimafolgenanpassung gelingen kann und welcher Mehrwert durch den klimafesten Umbau der Städte entsteht.

  • Moderation: Andreas Giga (Leiter der Serviceorganisation der Zukunftsinitiative Klima.Werk)

  • Vortragende: Christian Meyer (Referatsleiter Stadtumbau MHKBG NRW), Dr. Volker Kreuzer (Stadtbaurat Stadt Gladbeck), Prof. Dr.-Ing. Mathias Uhl (Professor für Wasserwirtschaft und Hydrologie im Siedlungsraum FH Münster)

Forum 4 14:00 - 15:30 Uhr Good Practice – internationale Beispiele gelungener Transformationsprozesse in Metropolregionen (in englischer Sprache)

Das Forum 4, welches in englischer Sprache stattfindet, stellt internationale Beispiele erfolgreicher Transformationsprozesse in den Fokus. Anhand von vier Impulsvorträgen durch internationale Referierende werden zunächst konkrete Projektbeispiele aus Italien, Südkorea, Japan und Polen vorgestellt. Gemeinsam werfen wir einen Blick in die Zukunft und gehen den Fragen nach, welchen Herausforderungen sich Metropolregionen in Zukunft stellen müssen und wie ein Erfahrungsaustausch gelingen kann.

  • Moderation: Prof. Dr. Thorsten Wiechmann (Professor für Raumordnung und Planungstheorie TU Dortmund)

  • Vortragende: Prof. Dr. Dong-​Ho Shin & Dr. Sanghyeon Lee (Taehwa River Restoration in Ulsan Metropolitan City, South Korea), Prof. Dr. Akito Murayama (Urban Transformation in Tokyo, Japan), Prof. Dr. Claudia Cassatella (Turin metropolitan area‘s blue and green infrastructure, Italy) und Dr. Pawel Kojs (Director of the Botanical Garden of the Polish Academy of Sciences in Powsin, Kattowitz, Polen)

Forum 5 14:00 - 15:30 Uhr Regionale Zusammenarbeit – Fließgewässer als verbindende Elemente interkommunaler Kooperationen

Das Forum 5 beleuchtet die Strahlkraft regionaler Zusammenarbeit. Anhand verschiedener Impulsvorträge werden sowohl vergangene als auch aktuelle Projekte vorgestellt und in ihrer Wirkung auf das Image der jeweiligen Region evaluiert. Gemeinsam werfen wir einen Blick in die Zukunft und gehen der Frage nach, welche Erfahrungen aus den  Projekten gezogen werden können, um auch zukünftig eine regionale Zusammenarbeit als Erfolgsfaktor einer nachhaltigen Entwicklung sicherzustellen.  

  • Moderation: Christoph van Gemmeren (Referatsleiter REGIONALEN MHKBG NRW)

  • Vortragende: Holger Hoffschröer (RHA Planer), Ludwig Rasche (Erster Beigeordneter Gemeinde Finnentrop), Stefan Baumann (Bereichsleiter Stadtentwicklung Stadt Iserlohn), Carola Heitkemper (Leiterin Tiefbauamt Stadt Herten), Sebastian Mika (Projektingenieur Tiefbauamt Stadt Herten)